2015-Faszination Afrikanische Märchen

Faszination „Afrikanische Märchen“

Zahlreiche Kinder aus den Grundschulklassen aber auch ein paar Erwachsene ließen sich eintauchen in die Welt afrikanischer Märchen. Eingeladen hatte die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) im Rahmen der Woche des Buches. In Anwesenheit der Leitbildpatin Marion Lehmann hatte dazu Anne Hagel wie in den Vorjahren den Part der „Märchentante“ übernommen. Mit viel Gestik und Mimik trug sie die ausgewählten Geschichten vor, die die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer in die zunächst fremde und fantasievolle Kultur- und Kinderwelt Afrikas führten.

So in das Schicksal des beliebten Märchenerzählers Gosso, der von einer Kokosnuss erschlagen wurde und dessen Tod seine kleinen Zuhörer rächen wollten. Oder in die Geschichte von Msiwanda und den drei vermeintlichen Ratschlägen. Die weiteren Geschichten zeigten, dass Folgsamkeit, Geduld, Respekt und Mut zu einem guten Leben mit geliebten Prinzen und Prinzessinnen führen.

Mit ihrer Präsentation von mitgebrachten Masken, Figuren, Spielzeug und einfachsten Musikinstrumenten veranschaulichte Anne Hagel einen Ausschnitt aus dem andersartigen Leben in Afrika und konnte damit die Kinder beeindrucken, als sie alles anfassen und ausprobieren durften.

Märchenlesung

Bild (Günter Frey)
Das Bild zeigt die gespannt zuhörenden Kinder und ihre Geschichtenerzählerin Anne Hagel vor dem Tisch mit afrikanischen Kult-, Spiel- und Gebrauchsgegenständen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.