2013-5-Tage-Reise

SBi-Fahrt an die Mecklenburg-Vorpommersche Ostseeküste.

Schwerin und die Hanse-Städte Rostock und Wismar waren Ziele einer fünftägigen Reise zu der die Sozialdemokratischen Bildungsinitiative  e.V. in diesem Jahr eingeladen hatte. Wie in den letzten Jahren konnte der Organisator der Fahrt, Klaus Leibenath, eine große Guppe zum Fahrtantritt begrüßen.

sbi_Mecklenburg
Nach der Stärkung durch „Weck, Worscht und Wei“ auf der Strecke erreichte man gegen Abend Schwerin und wurde vom Stadtführer durch die Stadt an die verschiedenen Sehenswürdigkeiten geführt. Am zweiten Reisetag standen das Schloß, das Glasmuseum und die Orangerie auf dem Plan. Nach Belieben nutzte man die folgende Freizeit für eine Bootstour auf dem Schweriner See oder zum Schlendern durch den schönen Schlossgarten. Nachmittags traf sich die Gruppe zu einem illustrierten Vortrag des Stadtführers zum Thema: “Gesellschaftliche Entwicklung des Raumes Schwerins seit der Wende.“ Ein Thema, das auch lebhaft diskutiert wurde.

In Rostock besichtigte die Gruppe unter der interessanten und lockeren Führung des gleichen Stadtführers das Universitätsgebäude, die Kirche St. Marien und die Alt-stadt. Vom Hafen wurde mit der Barkasse Warnemünde und der „alte Strom“ angesteuert. Schlendern und Schlemmen war das Motto für diesen Tagesabschnitt. Abschluss fand dieser Tag mit dem Besuch des eindrucksvollen Bad Doberaner Münsters
Das  Ziel des vierten Tages der Reise war die alte Hansestadt Wismar, mit dem alten Hafen, dem Marktplatz mit Wasserkunst und dem Turm der ehemaligen Kirche St. Marien, sowie den Kirchen St. Georgen und St. Nikolai und der Heilig-Geist-Kirche, einem ehemaliges Hospital. Den Tagesabschluss bildete die Fahrt zur Insel Poel, einem malerischen Feriendorf und dem breiten Sandstrand. Hier verabschiedete sich der Reisebegleiter und Stadtführer mit einem Kräuterlikör und einem Hühnergott (Stein mit natürlichem Loch) für jeden SBi-Reiseteilnehmer als Andenken. Der Dank und die Anerkennung der  Gruppe für die gute und lockere Führung bestand aus einem ansehnlichen Trinkgeld und einem Weinpräsent aus der Heimatstadt Gau-Algesheim. Den fünften Tag füllte die Rückfahrt mit dem obligatorischen SBi-Reisequiz aus. Im November trifft sich die Gruppe, um dann gemeinsam das neue Fahrtziel für das nächste Jahr zu bestimmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.