2014-Kabarett

Kabarettistisches Feuerwerk in Gau-Algesheim
Vor vollem Haus im Festsaal des Schlosses Ardeck präsentierte die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim mit Christoph Sieber einen Spitzenstar des deutschen Kabaretts. In seinem Programm „Alles ist nie genug“ bot er spitzzüngiges Politikkabarett, wenn er schonungslos und in Klartext Themen wie Deutschlands Waffeneinsatz in Spannungs- und Kriegsgebieten oder die bedrohlich wachsende soziale Kluft zwischen Arm und Reich ansprach. Vorrangige Zielscheiben waren dabei Bundeskanzlerin Merkel und Verteidigungsministerin van der Leyen wie auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Aber er verschonte keineswegs die SPD unter ihrem Vorsitzenden Sigmar Gabriel. Seinem Vorschlag, lasst uns gemeinsam wegen der vielen Missstände böse und zornig werden, folgte das begeisterte Publikum mit einem kräftigen „Ja“ in die Pause.

sieber

Daneben bot Sieber aber auch pantomimischen Tanz und Gesangseinlagen. Besondere Bewunderung erntete er für seinen lyrischen Gedichtvortrag, bei der gleichzeitig gekonnt mit Worten und Bällen jonglierte. Faszinierend auch sein Umschalten von scharfem Zynismus auf Comedy und Klamauk, die zum herzhaften Lachen verführten. So wenn er über den „Schienenersatzverkehr“ räsonierte oder wennder auf die Lebensweisheit seiner schwäbischen Großmutter zurückkam: „Es kann immer was passieren. Hauptsache, du hast frische Unterhosen an.“

Aber auch die sanften Töne kamen nicht zu kurz, wenn Sieber urplötzlich und einfühlsam sowie nachdenklich für gespannte Ruhe und Betroffenheit im Auditorium sorgte. Gekonnt sein Mix aus Kritik und Unfug. Der lang anhaltende Beifall zeigte, dass er damit den Geschmack der Kabarettfreunde auf den Punkt getroffen hatte, was Klaus Leibenath als Vorsitzender der SBi in seinen abschließenden Worten auch zum Ausdruck brachte. Er dankte dabei auch der Stadt, die erstmalig einen Zuschuss zugesagt hat und versprach, auch im nächsten Jahr wieder zum bereits traditionellen Kabarettgenuss einzuladen. Nicht zuletzt verband Sieber den Verkauf seiner DVD mit einer Spende zugunsten aktueller Hilfsaktionen in Syrien – ganz im Sinne des Millenniumgedankens.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.