Unser Karl Bechert- Haus (Im Winkel 4)

Es war ein altes Anliegen der SPD in Gau-Algesheim, eigene Räumlichkeiten für die politische Arbeit zu haben. Schon in den 50er-Jahren wurden dafür Gelder angespart. Anfang der 80er-Jahre bot sich die Möglichkeit, ein Haus mitten im Altstadtbereich von Gau-Algesheim zu erwerben.

Da der SPD-Orstverein rechtlich nicht geschäftsfähig ist, kam man überein, einen eigenständigen Verein zu gründen, der als Käufer und Besitzer des Hauses auftritt. Dies war die Geburtsstunde der

Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim e.V. (SBi).

Karl-Bechert-Haus Gau-Algesheim

Mit vielen Arbeitsstunden der SPD- und SBi-Mitglieder begann dann die Sanierung und der Ausbau des Hauses. Dies war nicht ohne eine Kreditaufnahme möglich. Insbesondere die Mitglieder der Stadtratsfraktion sagten zu, ihre Sitzungsgelder für die Zinsen und die Tilgung des Darlehens zu spenden, und sicherten damit die Finanzierung.

Bei der Hauseinweihung durch den damaligen Landesvorsitzenden der SPD, Rudolf Scharping, wurde dann das Haus nach dem lange in Gau-Algesheim lebenden Bürger

Prof. Dr. Karl Bechert

benannt. Es ist der Mittelpunkt der Arbeit von SBi und SPD in Gau-Algesheim und der Treffpunkt für Veranstaltungen. Es beheimatet inzwischen auch die Plakate zur Zusammenarbeit von Albert Schweitzer und Karl Bechert sowie die Plakate der Kabarettist(inn)en, die für die SBi in Gau-Algesheim aufgetreten sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.