Aktuelles

SBi Gau-Algesheim besucht Mainzer Synagoge

Die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) besuchte mit einer über 30-köpfigen Gruppe die Mainzer Synagoge. Die Synagoge wurde von dem bekannten Kölner Architekten Manuel Herz geplant und im Jahr 2010 ihrer Bestimmung übergeben. Mainz, jüdisch „Magenza“ genannt, war jahrhundertelang ein bedeutendes jüdisches Zentrum. Durch die ansprechende und in ihrem Baustil wohl einzigartige Synagoge führte der ehemalige Leiter der „Deutsch-Israelischen Gesellschaft“ und frühere Landes- und Bundestagsabgeordnete Dr. Johannes Gerster. Ihm gelang es, wohl auch aufgrund seiner langjährigen Beobachtungen, Kontakte und Erlebnisse in Israel, die politische Situation in diesem Land und die Konflikte mit den Palästinensern und den arabischen Staaten objektiv darzustellen. Gerster ging auch auf die rituellen Gepflogenheiten der jüdischen Mitbürger ein, die auch heute noch eine große Bedeutung für die gläubigen Juden haben. Die SBi-Besuchergruppe war vom Erlebnis in der Mainzer Synagoge sehr angetan. Vorstandsmitglied Christa Loesch-Goldschmidt bedankte sich im Namen der SBi bei Johannes Gerster mit einem Weingeschenk – einem Millenium-Wein aus Gau-Algesheim.

Besuch der Synagoge Juni 2016

(Bild SBi) Dr. Johannes Gerster inmitten der interessierten SBi-Fahrtteilnehmer

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.