Aktuelles

Adventliches Ruanda im Karl-Bechert-Haus

SBi-Advent-2016

Bild (Günter Frey) Ruandische Lieder umrahmten den Vortrag von Japhet Dufitumukiza zur weihnachtlichen Situation in seiner Heimat „Ruanda“.

Es war eine Premiere für die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi). Erstmalig nahm sie im vorweihnachtlich geschmückten Karl-Bechert-Haus am „Lebendigen Adventskalender“ teil. Der Auftritt stand unter dem Motto „Weihnachten in Ruanda“, präsentiert von dem in Ruanda aufgewachsenen und in Gau-Algesheim lebenden Japhet Dufitumukiza.

Er berichtete den interessierten Gästen, darunter einigen Kindern, die Besonderheiten des Weihnachtsfestes in ruandischen Familien, so z.B. dass die Vorbereitungen für das Fest sehr anstrengend sind, weil alle Vorräte, darunter alle Wasserkanister, gefüllt sein müssen, um nicht an den Feiertagen noch arbeiten zu müssen, sondern möglichst viel Zeit für sich, sie Familie und Freunde zu haben. Vielfach werde Weihnachten auch dazu genutzt, die neu geborenen Kinder in dem überwiegend christlichen Land zu taufen und ihnen einen besonderen Namen als Nachnamen zu geben. Seinen Vortrag umrahmte er mit zwei sehr gefühlvoll gesungenen und mit Gitarre begleiteten Liedern in der heimischen Sprache Kinyarwanda. Der spontane und starke Beifall des Publikums zeigte, dass Japhet mit seiner offenen Art und seinem positiven Wesen sehr gut ankam. So ergab sich ausreichend Gesprächsstoff beim Punsch für die Kinder, dem Glühwein für die Erwachsenen und dem Weihnachgebäck.

Damit konnten Anne Hagel und Günter Frey als die Initiatoren dieses gelungenen Abends bei der SBi ein positives Fazit ziehen, verbunden mit einem Ausblick auf eine Wiederholung im kommenden Jahr:

Noheli nziza – Frohe Weihnachten.


Gedenktafel zu Karl Bechert enthüllt
Die Person Karl Bechert stand im Mittelpunkt des sommerlichen Grillfestes der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) zusammen mit dem SPD-Ortsverein.

Klaus Leibenath begrüßte als SBi-Vorsitzender die stattliche Teilnehmerzahl und dankte dabei den Helferinnen und Helfern, die diesen informativen und unterhaltsamen Abend mit langem gemütlichen Beisammensein ermöglicht haben.

Er verwies darauf, dass SBi und SPD gezielt den 23. August als den Geburtstag von Karl Bechert zum Anlass genommen hätten, eine Gedenktafel zu seinen Ehren zu enthüllen, auf der sein politisches Lebenswerk für die Umwelt, für den Frieden sowie gegen Atomenergie und gegen Atomwaffen festgehalten ist.

gedenktafel-karl-bechert-2016

Günter Frey ging in einem emotionalen Vortrag auf die wichtigsten Stationen von Bechert als Wissenschaftler, Politiker und als Mensch ein. Er erinnerte daran, dass mit der Modernisierung der in Büchel gelagerten US-Atomwaffen der von Karl Bechert und Albert Schweitzer gemeinsam bekämpfte „atomare Wahnsinn“ seinen Fortgang nehme und wohl auch nicht von der Bundesregierung gestoppt würde.

gedenktafel-karl-bechert-2016-2

Klaus Leibenath (Vorsitzender SBi), Günter Frey (Schriftführer SBi) und Dr. Rolf Meier (SPD-Fraktionsvorsitzender Stadtrat)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.