2021-Menschenkette gg Atomwaffen

SBi-Teilnahme an der Menschenkette gegen Atomwaffen

Die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) hat sich an einer Menschenkette in Büchel als Protest gegen die dort gelagerten Atomwaffen der USA beteiligt. Damit setzt sich die SBi konsequent für die weltweite Abschaffung aller Atomwaffen ein. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Vereinten Nationen mit großer Mehrheit das Verbot von Atomwaffen beschlossen haben und der Verbotsvertrag zwischenzeitlich internationales Recht ist. Die SBi fordert weiterhin, dass sich auch die Bundesregierung diesem Vertrag anschließt.

Die SBi-Gruppe bei der Menschenkette zeigte sich sehr beindruckt von der emotionalen Atmosphäre und vom friedlichen Ablauf der Demonstration und der anschließenden Kundgebung. Sie verfolgte mit Interesse den Ausführungen der internationalen Rednerinnen und Redner, die eingehend von der atomaren Bedrohung warnten. Zum Abschluss besichtigte die Gruppe die Friedenswiese vor dem Fliegerhorst mit der dort aufgestellten „Karl-Bechert-Friedensstele“. Alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer waren einmütig der Auffassung, dass die auch durch die Stadt Gau-Algesheim unterstützte Aktion wiederum ein kleiner aber wichtiger Baustein für eine atomwaffenfreie Welt ist.

Die SBi-Gruppe reihte sich in die von zahlreichen Friedensinitiativen aus der ganzen Bundesrepublik ein und bildete gemeinsam mit 800 Teilnehmer(innen) eine drei Kilometer lange Menschenkette entlang des Sicherheitszauns.

Bild Wilfried Goldschmidt. Die SBi-Gruppe reihte sich in die von zahlreichen Friedensinitiativen aus der ganzen Bundesrepublik ein und bildete gemeinsam mit 800 Teilnehmer(innen) eine drei Kilometer lange Menschenkette entlang des Sicherheitszauns.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.