2018-Städtetour

Informative Städtetour der SBi Gau-Algesheim

Mit über 40 Teilnehmern fand die diesjährige Mehrtagesfahrt der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) eine gute Resonanz bei den Mitgliedern. Reiseziele waren die Städte Aachen und Maastricht in den Niederlanden.

Mehrtagesfahrt Sommer 2018

Bild (Manfred Kölle Die SBi-Reisegruppe vor der mittelalterlichen Abtei Kornelimünster im Umland von Aachen

Auf der Hinfahrt wurde ein erster Informationstopp beim Aussichtspunkt Jackerath eingelegt. Hier bot sich ein eindrucksvoller und gleichermaßen beängstigender Blick auf die riesige Abbaugrube des Braunkohle-Tagebaus Garzweiler. Nach einer individuellen Mittagspause schloss sich eine geführte Stadtrundfahrt in und um Aachen an. Hier konnte sich die Reisegruppe einen ersten Eindruck von der Stadt verschaffen. Bemerkenswert waren dabei die Gebäude rund um den Wissenschaftscampus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule.

Der zweite Tag war der Führung durch den imposanten Dom und der Besichtigung der wertvollen Exponate in der Domschatzkammer gewidmet. Eine Führung durch das historische Rathaus mit dem Krönungssaal rundete das Programm ab.

Am Folgetag wurde die nähere Umgebung von Maastricht mit dem Bus erkundet. Dabei erfuhren die Gäste viel über die Geschichte der „Euro-Hauptstadt“ und die Bedeutung des „Maastrichter Vertrags“ für ein geeintes Europa. Die historische Innenstadt war dann das Ziel eines geführten Stadtrundganges.

Auf der Heimreise am 4. Tag wurde die Anlage „Vogelsang“ im Nationalpark Eifel besucht. Diese war in der Nazizeit eine der Kaderschmieden des Nationalsozialismus. Dabei wurde Gelegenheit gegeben, das informative NS-Dokumentationszentrum zu besuchen – für viele eine neue Facette von der Ausbildung der jungen Leute zum arischen Herrenmenschen. Naturkundeliebhaber kamen bei der Ausstellung „Wildnis(t)räume“ auf ihre Kosten.

Mit vielen neuen Eindrücken endete eine gelungene Fahrt, bei der die Reisegruppe dem SBi-Vorsitzenden Klaus Leibenath für die Organisation den gebührenden Dank zum Ausdruck brachte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.