2020 Gedenken/Atombomben

Gedenken an Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Am 6. August 1945 um 8:15 Uhr wurde von den USA die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen. Eine weitere Atombombe auf Nagasaki folgte am 9. August. Die katastrophale Folge waren über 200.000 Tote; dazu litten viele Menschen noch jahrelang unter den Folgen dieser unmenschlichen Tat.

Auf Anregung der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) wird die katholische Kirchengemeinde 75 Jahre danach mit einem 7,5 minütigen Glockenläuten am 6. August um 8:15 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger an dieses bedrückende Ereignis erinnern.

Die evangelische Kirchengemeinde kann sich aus organisatorischen Gründen voraussichtlich nicht beteiligen, unterstützt aber die Aktion. Beide Kirchengemeinden appellieren an alle politisch Verantwortlichen, alles zu tun, dass Atomwaffen weltweit abgeschafft werden, wie es eine Resolution der Vereinten Nationen fordert, und dass damit die Atomwaffen in Büchel aus Deutschland abgezogen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Friedensaktion gegen Atomwaffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.