2018-Unterschriften gegen Atomwaffen

Gelungene Unterschriften-Aktion gegen Atomwaffen

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi), Klaus Leibenath, übergab der Organisation ICAN, die mit dem Friedensnobelpreis 2017 ausgezeichnet wurde, knapp über 300 Unterschriften für einen Appell an die Bundesregierung, dem Beschluss von 122 Staaten der Vereinten Nationen zur Abschaffung der Atomwaffen beizutreten. Mit Stolz wies er darauf hin, dass damit die SBi einen großen Erfolg verzeichnen konnte. Er dankte allen Aktiven für ihren Einsatz, dabei vorrangig dem SBi-Vorstandsmitgliedern Günter Frey für die Planung und Christa Loesch-Goldschmidt, die allein in ihrem Freundeskreis rund 80 Unterschriften eingeworben hatte.

Bild (Heino Junker) Frau Heidi Kassai (ICAN) nahm dankend das Ergebnis der Unterschriftenaktion in Empfang, das von den SBi-Vorstandsmitgliedern Klaus Leibenath, Christa Loesch-Goldschmidt und Günter Frey präsentiert wurde.

Bild (Heino Junker)
Frau Heidi Kassai (ICAN) nahm dankend das Ergebnis der Unterschriftenaktion in Empfang, das von den SBi-Vorstandsmitgliedern Klaus Leibenath, Christa Loesch-Goldschmidt und Günter Frey präsentiert wurde.

Heidi Kassai von ICAN zeigte sich hoch erfreut über das gute Gau-Algesheimer Engagement, darunter auch der Mitglieder des Stadtrates. Insgesamt könne sie dadurch deutlich über 500 Unterschriften an den Vorstand von ICAN übergeben, Es sei schön, dass die SBi ein Mitglied des ICAN-Netzwerkes sei und die Stadt der Initiative „Bürgermeister für den Frieden“ angehöre. Man wolle die Thematik und Problematik der Atomwaffen auch weiterhin engagiert verfolgen und in der Bevölkerung ansprechen. So plane man die Teilnahme an einer Kundgebung in Büchel als dem Standort der Atomwaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.