2015-Martin Zingsheim „kopfkino“

Martin Zingsheim: „kopfkino“ – Virtuoses Klavierspiel und brillanter Wortwitz

Martin Zingsheim

Martin Zingsheim

Mit seinem virtuosen Klavierspiel und seinem brillanten Wortwitz hatte sich Martin Zingsheim mit seinem Programm „kopfkino“ rasch in die Herzen des Publikums gespielt und sich nahtlos in die nunmehr 25-jährige Tradition der Kabarettveranstaltungen der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) eingereiht.

Dabei war es für die Besucher, darunter den Landtagsabgeordneten Michael Hüttner und den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Dr. Rolf Meier, nicht ganz einfach, seiner atemberaubend schnellen Rundreise durch viele gesellschaftliche, kulturelle und politische Themen zu folgen. Feinsinnig und treffsicher, ironisch und spöttisch, aber nie verletzend traf er bei seinem kabarettistischen Rundgang über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung, Pauschalreisen und sonstigem „Gedöns“ immer wieder den Kern.

Mit seinem bei aller Nachdenklichkeit spitzbübischen Wesen hatte er stets die Lacher auf seiner Seite. So wirkte er mitunter harmlos und überraschte dann urplötzlich mit ausgesuchten Pointen. Dabei ließ er natürlich auch die aktuelle Politik und vor allem ihre Spitzenrepräsentanten mit ihrem jeweiligen Weltbild nicht ungeschoren. Daneben präsentierte er sich mit seinen Beiträgen aus dem Mund von Hermann van Veen und Klaus Kinski und der dazu passenden Mimik und Gestik als großartiges parodistisches Talent.

In seinen Abschlussworten dankte Klaus Leibenath als SBi-Vorsitzender dem SBi-Helferteam für ihre Arbeit sowie dem Stadtbürgermeister Dieter Faust für den gewährten Zuschuss. Er verabschiedete das Publikum nicht ohne das Versprechen, auch im Jahr 2016 wieder einen namhaften Vertreter der Kleinkunstszene nach Gau-Algesheim zu holen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.