2014-Ausstellungseröffnung Schweitzer und Bechert

Albert Schweitzer und Karl Bechert – Visionäre und Vorkämpfer für eine friedvolle Welt

Verbandsbürgermeister Dieter Linck konnte ein erfreulich zahlreiche Zuhörerschaft, darunter einige Vertreter der Politik und der Vereine, zum Vortrag und zur Ausstellungseröffnung „Albert Schweitzer und Karl Bechert – Visionäre und Vorkämpfer für eine friedvolle Welt“ begrüßen.

Diesem Thema, das lange nach dem Tod beider Persönlichkeiten gerade in heutiger Zeit immer noch aktuellen Bezug hat, hatten sich die die Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi) und die Carl-Brilmayer-Gesellschaft gewidmet. Sie hatten gemeinsam die engen persönlichen und fachlichen Beziehungen zwischen dem Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer und dem früheren Wissenschaftler und Politiker Karl Bechert, der sehr lange in Gau-Algesheim gelebt hat, aufgearbeitet.

Bechert-Schweitzer

Bild (Günter Frey) – Das Bild zeigt die interessierte große Zuhörerschaft beim Vortrag von Dr. Schüz.

In der Begrüßung hatten die beiden Vorsitzenden, Klaus Leibenath und Dr. Michael Kemmer, auf die besondere Motivation beider Vereine hingewiesen. Auf der Grundlage der Ausstellung der Stiftung „Deutsches Albert Schweitzer Zentrum“ zu Albert Schweitzer hätten sie aus dem Fundus ihrer Recherchen und der Sichtung des überaus interessanten Informationsmaterials 10 weitere Plakattafeln zu Karl Bechert konzipiert. Ergänzend dazu habe der Verein für Briefmarkenkunde 1984 eine philatelistische Ausstellung zum Leben von Albert Schweitzer präsentiert. Passend dazu hatte die Familie Avenarius mit einer Schallplatte eines Orgelkonzertes von Albert Schweitzer zur musikalischen Begleitung bei der Besichtigung der Ausstellungen beigetragen. Die Organisatoren freuten sich, dass mit Gertrud Schön eine frühere Sekretärin von Karl Bechert unter den Zuhörern war.

Unumstrittener Höhepunkt war aber der beeindruckende Vortrag von Dr. Gottfried Schüz zu beiden Persönlichkeiten. „Sie waren sehr verschieden, aber sie hatten aufgrund ihrer ethischen Grundhaltung eine gemeinsame Vision von einer friedvollen Welt. Sie vereinte der nimmermüde Kampf gegen die atomare Bedrohung, sei es durch die friedliche, erst recht aber durch die militärische Nutzung der Atomkraft. „Wehrt Euch! Leistet Widerstand“ war ihre Erkenntnis“. Albert Schweitzer ließ sich dabei sehr eingehend von Karl Bechert beraten, der ihm fachliche Erläuterungen gab aber auch die Überarbeitung von Manuskripten zur Verfügung stellte. Aber auch die persönliche Vorliebe für Musik verband beide Personen. Dr. Schüz verstand es hervorragend, sehr informativ aber auch sehr emotional das Lebenswerk des Arztes Albert Schweitzer mit dem Aufbau des Spitals in Lambarene wie auch das Engagement des Politikers Karl Bechert, der sowohl auf der kommunalen Bühne als auch auf der des Bundestages zu finden war, zu charakterisieren.

Die lohnenswerte Ausstellung ist noch bis 30. April zu den üblichen Öffnungszeiten der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim zu sehen.

Vortrag von Gottfried Schüz zum Download

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.